Der Bürgerverein besucht das Havelland

Vom 26.05. bis 30.05.2013 war das Havelland das Ziel des Bürgervereins. Dörte und Dieter Sund hatten eine abwechslungsreiche und interessante Fahrt ausgearbeitet.

 

Wir sind mit dem Bus "über Land" gefahren durch wunderschöne Alleen und Landschaften. Einen ersten Eindruck von der Landschaft erhielten wir auf der Havelfahrt nach Werder. Die Altstadt von Werder befindet sich auf einer kleinen Insel in der Havel.

 

Alle Sehenswürdigkeiten wurden von Reiseführern, die uns viel über das Gebiet und deren Geschichte berichten konnten, begleitet. Besonders hervorzuhebende Orte, die besichtigt wurden, sind die Sommerresidenz Schloss "Still im Land" in Paretz – Sommerresidenz von Friedrich Wilhelm III und seiner Frau Luise –, Schloss Rheinsberg, in dem Friedrich der Große die glücklichste Zeit seines Lebens verbrachte und Schloss Sanssouci. In Potsdam blieb dann noch Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, wobei das Holländische Viertel besonders interessant war.

 

In Brandenburg war der Besuch des Doms St. Peter und Paul besonders beeindrucken. Ein schönes Erlebnis war hier, dass im Dom für eine Schüleraufführung geprobt wurde und der Kantor mit seinen Schülern uns ein Ständchen brachte.

 

Natürlich darf bei einem Besuch des Havellandes der kleine Ort Ribbek nicht fehlen, denn das Gedicht von Theodor Fontane über den Birnenbaum wird allen bekannt sein. Ebenso berühmt wie der älteste Flugplatz der Welt in Stölln, auf dem Otto Lilienthal seine ersten Flugversuche unternahm. Hier konnte das Flugzeug "Lady Agnes" besichtigt werden, welches seinerzeit als Flugzeug der ehemaligen Interflug-Gesellschaft aus eigener Kraft auf diesem kleinen Flugplatz gelandet war.